Brand- und Rauchschutztüren sowie Brandschutztore sind bauliche Anlagen (Brandschutzeinrichtungen), die folgendermaßen anzuordnen, zu bauen und zu betreiben sind, dass der Brandentstehung sowie der Feuerausbreitung vorgebeugt wird. Dadurch ist die Rettung von Menschen (Tieren und Sachwerten) möglich und Löscharbeiten durchführbar.

(Achtung:

Die Türen/Tore dürfen nicht mit Objekten, z. B. Keilen oder Kisten, offen gehalten/verstellt werden, dadurch werden sie außer Kraft gesetzt.)

 

Brandschutztüren (Feuerschutztüren)

Brandschutztüren (Feuerschutztüren - DIN 4102) sind bauliche Anlagen, deren Aufgabe es ist im eingebauten sowie geschlossenen Zustand den Feuerdurchtritt durch Öffnungen in Wänden (oder Decken) zu verhindern. Die Türen sind selbstschließende Abschlüsse, z. B. durch Türschließer, halten Flammen auf und halten eine Mindestzeit der überaus hohen Temperaturen stand (Feuerwiderstandsklasse: T30/60/90/120 und 180).

  

Rauchschutztüren

Rauchschutztüren (DIN 18095) sind bauliche Anlagen, deren Aufgabe es ist im eingebauten sowie geschlossenen Zustand den Rauchdurchtritt zu verhindern. Die Türen sind rauchdicht (RS) und schließen selbsttätig, z. B. durch Türschließer.

 

Brandschutztore

Brandschutztore sind bauliche Anlagen, die hauptsächlich bei großen Öffnungen (z. B. in Lagern, Industrieanlagen, Parkhäuser usw.) eingesetzt werden sowie in Bereichen in denen im Brandfall ganze Abschnitte geschlossen werden müssen. Die Tore schließen selbsttätig, halten Flammen auf und halten eine Mindestzeit der überaus hohen Temperaturen stand.

Es existieren Brandschutztore, die über eine Rauchschutzfunktion (Rauchschutztore) verfügen.

 

Brand- und Rauchschutztüren sowie Brandschutztore können durch uns gewartet und repariert werden.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns per Telefon, Fax oder E-Mail.

Joomla templates by a4joomla